Organisation

Das Friedrich-Robbe-Institut ist eine öffentliche, staatlich genehmigte Schule in freier Trägerschaft mit den Förderschwerpunkten „Geistige Entwicklung“ und „Schwerstmehrfachbehinderung“.

Die Schule wird kollegial geführt. Alle Angelegenheiten der Schulleitung werden von einem Leitungskreis, der „Schulleitungskonferenz“ beraten, beschlossen und verantwortet. In regelmäßig stattfindenden Konferenzen beraten Lehrer, Heilpädagogen, Therapeuten und die Schulärztin gemeinsam medizinische, therapeutische und heilpädagogische Maßnahmen für die Schüler.

Die Aufnahme in die Schule erfolgt auf Antrag der Eltern, dem ein Aufnahmegespräch vorausgeht.
Die Eltern der Schüler haben sich im „Verein der Förderer des Friedrich-Robbe-Instituts e.V.“ organisiert.